stiftung
Ernst te Peerdt
Selbstportrait . 1870

Werke im Besitz der Stadt Erftstadt

Im Februar 2018 erhielt die „te-peerdt-stiftung“ von der Stadt Erftstadt einen Kunstwerkbestand in ihre Obhut.

Es handelt sich dabei um eine Schenkung von Charlotte te Peerdt, die sie 1987 an die Stadt übergeben hat.

Die 157 Gemälde und grafischen Arbeiten werden seitdem im Depot der „te-peerdt-stiftung“ aufbewahrt.

Damit geht ein Wunsch der 2013 verstorbenen Charlotte te Peerdt in Erfüllung, das Werk ihres Schwiegervaters nach Möglichkeit zusammen zu bringen, zu bewahren und öffentlich zu machen.

Nach und nach sollen die 138 Zeichnungen und 19 Gemälde auf ihren Erhaltungszustand geprüft und gegebenenfalls restauriert werden. Dazu erhält die „te-peerdt-stiftung“ finazielle Unterstützung der Stadt Erftstadt.

Wir zeigen hier eine Auswahl der Werke. Die hierzu verwendeten Fotografien stammen von Stefan Kraus.